5 STRATEGIEN FÜR IHRE WORK-LIFE-BALANCE II

TAB The Alternative Board Blog

Tipp 2: Das Wesentliche zählt

Die Arbeit türmt sich auf Ihrem Schreibtisch und in Ihrem Posteingang, Ihre Aufgaben werden stündlich mehr statt weniger und das Wort „To-Do-Liste“ bereitet Ihnen Magenkrämpfe? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Unternehmern.

So banal es klingen mag: Sie müssen sich auf das Wesentliche konzentrieren! Gehen Sie einen Schritt zurück und sehen Sie sich Ihre aktuellen Aufgaben genauer an: Wenn Sie mitten in der Umsetzung stecken, wirken sie oft wie eine graue Masse – ohne Anfang und Ende. Erst durch den „Blick von oben“ haben Sie die Möglichkeit, Ihre Aufgaben in kompakte Teilbereiche zu zerlegen.

Ein einfaches Beispiel aus dem Alltag eines TAB-Boardmitglieds: Der Unternehmer benötigte einen neuen Vertriebsmitarbeiter. Die Personalsuche, die zunächst ein einzelnes, zeitraubendes To-Do zu sein schien, entpuppte sich bei genauem Hinsehen als viele kleine Teilaufgaben: Textierung einer Stellenanzeige, Kontaktaufnahme zu den wichtigsten Jobplattformen, Abklärung der Kosten, Freigabe des Auftrags, Auswahl der interessantesten Bewerber, Führen von Vorstellungsgesprächen, Entscheidung, Einschulung, etc.

Denken Sie, dass es sinnvoll ist, das alles selbst zu übernehmen? Ist es sinnvoll schon vor der Veröffentlichung der Stellenausschreibung einen Termin für ein Vorstellungsgespräch zu planen? Nein, das wäre absurd. Die Fragen, die sich der Unternehmer stellen musste, waren:

  • Welche Teilaufgabe muss ich als erstes erledigen?
  • Welche Aufgabe ist die wichtigste?
  • Welche Aufgaben muss ich übernehmen?
  • Welche Aufgaben kann ich delegieren?
  • Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit ich die Aufgabe delegieren kann?

Dieses einfache Beispiel steht stellvertretend für zahlreiche Gespräche, die wir in Boardmeetings geführt haben. Hier können wir in diskretem Rahmen individuelle Strategien festlegen, um das Wesentliche zu erkennen und effizient zu arbeiten.

Zurück zu Tipp 1: Sich Erholung erlauben