7 WEITERE KRITIERIEN, MIT DENEN SIE IHRE EMOTIONALE INTELLIGENZ MESSEN – TEIL 2

TAB The Alternative Board Blog

Im letzten Beitrag ging es um die zehn wichtigsten Kriterien. mit denen emotionale Intelligenz zu messen ist. Aber es gibt noch weitere 7 Merkmale, an denen Sie Menschen mit einem hohen EQ erkennen können:

1. Unangenehme Menschen neutralisieren
Der Umgang mit unangenehmen Menschen ist frustrierend und anstrengend für die meisten von uns.
Menschen mit einem hohen EQ kontrollieren den Umgang mit unangenehmen Personen, indem sie ihre Gefühle ” in Schach” halten. Wenn es notwendig ist eine “giftige” Person zu treffen, behandeln sie diese Situation rational. Außerdem überdenken sie den Standpunkt der schwierigen Person und sind so in der Lage Lösungen und eine gemeinsame Basis mit ihr zu finden. Selbst wenn die Situation total entgleist, sind emotional intelligente Menschen dennoch fähig, die “giftige Person” mit Vorsicht aufzunehmen. Sie lassen sich aber auf gar keinen Fall von ihm oder ihr herunterziehen.

2. Perfektion unerwünscht
Emotional intelligente Menschen wissen, dass es Perfektion nicht gibt. Menschen machen Fehler und wenn Perfektion das Ziel ist, wird die Angst vor Fehlern immer dominieren. Das macht auf Dauer handlungsunfähig. Schließlich verbringt man dann mehr Zeit damit, alte Fehler zu beklagen, anstatt darüber nachzudenken, welche Ziele in der Zukunft erreicht werden wollen.

3. Abschalten können!
Wer “24/7” erreichbar ist, begibt sich in ein Trommelfeuer von Stressfaktoren. Wer sich dagegen immer wieder zwingt, offline zu gehen, erlaubt Körper und Seele eine Pause. Dieser Faktor hilft entscheidend, den Stress unter Kontrolle zu halten und im Moment zu leben.

4. Kaffee: weniger ist mehr!
Kaffee ist ein Auslöser, um Adrenalin freizusetzen. Adrenalin ist die Quelle einer “Angriff-oder-Flucht”-Reaktion. Dieser “Angriff-oder-Flucht” Mechanismus setzt das rationale Denken beiseite und kämpft nur noch ums Überleben. Dies ist natürlich großartig wenn man von einem Bären verfolgt wird – weniger, wenn es um die Antwort auf eine kurze E-Mail geht. Personen mit einem hohen EQ wissen, dass ein Zuviel an Koffein sie in Schwierigkeiten bringen kann und behalten deshalb die Kontrolle über ihren Kaffeekonsum.

5. Ausreichend Schlaf
Im Schlaf lädt sich das Gehirn im wahrsten Sinne des Wortes auf. Es arbeitet sich durch die Ereignisse des Tages durch und speichert oder legt sie ab. So wacht man erholt und mit einem klaren Kopf auf.
Menschen mit einem hohen EQ wissen, dass ihre Selbstkontrolle, ihre Aufmerksamkeit und ihre Erinnerung reduziert sind, wenn sie nicht genug oder nicht die “richtige” Art (Alkohol, Kaffee, Drogen) Schlaf bekommen. Für sie hat Schlaf eine sehr wichtige Funktion.

6. Keine negativen Auseinandersetzungen mit sich selbst
Je mehr man sich mit negativen Gedanken befasst, desto mehr Macht haben diese. Die meisten negativen Gedanken sind einfach nur Gedanken und keine Tatsachen. Emotional intelligente Menschen trennen ihre Gedanken von den Tatsachen, entkommen so dem negativen Zyklus und steuern einer positiven Zukunftsperspektive entgegen.
7. Spielverderber unerwünscht
Wer sich im Hinblick auf den eigenen Spaß und die Befriedigung von den Meinungen anderer abhängig macht, ist nicht mehr seines eigenen Glückes Schmied. Wenn emotional intelligente Menschen an einer Sache Spaß haben, lassen sie sich nicht von anderen diesbezüglich beeinflussen. Natürlich können sie die anderen nicht ignorieren, aber sie müssen sich nicht mit ihnen vergleichen. Menschen mit einem hohen EQ hören sich die Meinung anderer an, akzeptieren sie, aber machen genau das, was sie selbst wollen.
Auf diese Art und Weise, wird das eigene Selbstwertgefühl enorm gesteigert.

Winnie Hirsch
Studium der Bibliothekswissenschaften (Germanistik, Kunstwissenschaften, Pädagogik, Psychologie)
Bibliothekarin, Öffentlichkeitsarbeit, Universität Hamburg
Deutschlehrerin in Spanien und den USA, Bibliothekarin in den USA