Diversity im Unternehmen: Vielfalt als Vorteil

TAB The Alternative Board Blog

Diversity ist mehr als „Vielfalt“: Dahinter steckt ein organisatorisches Konzept, das für einen wertschätzenden, bewussten und respektvollen Umgang mit Verschiedenheit und Individualität steht, um alle Potenziale im Unternehmen auszuschöpfen. Was Sie als Unternehmer davon haben und wie Sie dies in Ihrem Unternehmen umsetzen können, zeigt dieser Beitrag. 

Diversity orientiert sich nicht an Defiziten oder versucht Lösungen für vermeintliche Probleme aufzuzeigen. Vielmehr geht es bei Diversity darum, die vielfältigen Leistungen und Erfahrungen ihrer Beschäftigten zu erkennen und sie als Potenzial zu begreifen und zu nutzen.

Woran erkennen sie, wie vielfältig ihr Unternehmen ist?

Beschäftigen Sie Menschen verschiedener Geschlechter? Sind Ihre Beschäftigten jung und alt? Sind sie gesundheitlich eingeschränkt und gesund? Beschäftigen Sie Muslime, Christen, Juden und/ oder Buddhisten? Kommen Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen alle aus dem deutschsprachigen Raum oder auch aus anderen Ländern, in denen andere Sprachen gesprochen werden? 

Die Vorteile von Diversity für Ihr Unternehmen
  • Ressource gegen den demografischen Wandel und Fachkräftemangel
    Ein gutes Image und eine vielfältige Personalstruktur erreichen Gruppen auf dem Arbeitsmarkt, die immer wichtiger werden: Junge und ältere Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung.
  • Wettbewerbsvorteil durch vielfältige Teams
    Ihr Unternehmen wird flexibler: Vielfältig zusammengesetzte Belegschaften reagieren auf neue Herausforderungen in einem von stetem Wandel geprägten Umfeld meist flexibler als homogene Belegschaften. 
  • Mehr Kreativität und mehr Innovationen bei Problemlösungen
    Durch die erhöhte Vielfalt der Erfahrungen, Sichtweisen und Arbeitsstile kommen gemischte Gruppen oft zu innovativeren, passenderen und kreativeren Problemlösungen als homogene Gruppen. 
  • Weniger Fehl- und Krankentage
    Eine gelungene Integration aller und ein konsequenter Abbau von Diskriminierung führen zu höherer Motivation und Identifikation; es fallen weniger Kranken- und Fehltage an.
  • Verbesserte Kundenorientierung, Angebote und Dienstleistungen
    Auch Ihre Kundschaft wird immer vielfältiger: Mit einer einer divers zusammengesetzten Belegschaft werden Sie mit passgenauen Angebote und Dienstleistungen eine höhere Kundenzufriedenheit erreichen können. Das Unternehmen könnte hierdurch seine Kundenorientierung noch zielgerichteter und kreativer gestalten und den Zugang zu neuen Märkten, Kunden- und Zielgruppen ermöglichen. 
  • Besseres Unternehmens-Image
    Kunden und Kundinnen achten zunehmend auf sog. “weiche Faktoren” wie soziales, ethisches und ökologisches Verhalten von Unternehmen. Das Bekenntnis zur Vielfalt trägt erheblich zum Imagegewinn bei.
5 Schritte zur Umsetzung von Diversity in ihrem Unternehmen

Eine Diversity-sensible Unternehmenskultur zu etablieren, benötigt Zeit. Überfordern Sie Ihre Beschäftigten nicht mit zu drastischen bzw. zu vielen Maßnahmen auf einmal. Nehmen Sie sie behutsam mit.

Schritt 1: Diversity in der Unternehmenskultur verankern

Die Beschäftigten werden Ihr Engagement für eine vielfältige Kultur besser verstehen, wenn dies in Ihren Unternehmensrichtlinien festgelegt ist. Eine kleine, bewusst zusammengesetzte Gruppe von Mitarbeitern könnte eine Liste vielfältiger Verhaltensweisen erarbeiten, die an die Werte Ihres Unternehmens gebunden sind, damit Ihre Mitarbeiter wissen, wie Vielfalt konkret im Unternehmen gelebt wird. 

Schritt 2: Vielfalt lebt von offener Kommunikation

Nehmen Sie Ihre Beschäftigten mit. Informieren Sie sie über Ihre Motive und  welche Ziele Sie verfolgen. Machen Sie deutlich, warum Diversity gut für das Unternehmen ist.

Schritt 3: Finden Sie heraus, was für Ihre Mitarbeiter wichtig ist

Wie stehen Ihre Beschäftigten zu Vielfalt im Unternehmen? Wo sehen Ihre Mitarbeiter weitere Potenziale und was lehnen Sie ab? Nutzen Sie für diesen wichtigen Erkenntnisgewinn anonyme Befragungen Ihres Teams, (moderierte) Workshops oder Einzelgespräche  – hier eröffnen sich viele Möglichkeiten. Kleine Maßnahmen sollten Sie möglichst zügig umsetzen.

Schritt 4: Zeigen Sie, wie divers Ihr Unternehmen ist

Präsentieren Sie Ihre vielfältige Belegschaft. Zeigen Sie Frauen in MINT-Berufen oder als Führungspersönlichkeiten. Zeigen Sie, wie bei Ihnen junge und ältere Beschäftigte sowie Menschen mit Migrationshintergrund zusammenarbeiten. Berichten Sie über Entwicklungsmöglichkeiten schwerbehinderter MitarbeiterInnen in Ihrem Unternehmen. 

Schritt 5: Bleiben Sie authentisch – leben Sie Diversity

Bleiben Sie mit der Umsetzung Ihrer Maßnahmen authentisch und konsistent. Sie und Ihre Führungskräfte müssen Diversity leben. Wenn Ihnen Frauenförderung wichtig ist, ermöglichen Sie gerechte Strukturen. Haben Sie in Ihrem Leitbild einen diskriminierungsfreien Umgang mit behinderten Menschen verankert, so leben Sie dies auch bei der Personalauswahl: stellen Sie bewusst Menschen mit Behinderungen ein. 

Sie möchten mehr über die Entwicklung Ihrer persönlichen Unternehmenskultur erfahren oder wünschen sich Begleitung bei der Umsetzung einer Diversity-sensiblen Kultur? Dann kontaktieren Sie mich  – ich bringe Sie mit Unternehmern in der Region Verden zusammen, von deren Erfahrung Sie für Ihr Unternehmen nur profitieren können. 

Autor: Ingo Hälke, TAB Verden – Achim

 

 

Keinen Beitrag verpassen:

Ich möchte alle neuen Beiträge des TAB Blogs per E-Mail erhalten:

 

Durch Angabe meiner eMail-Adresse und Anklicken des Buttons „Abonnieren!“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass TAB The Alternative Board Deutschland, Österreich und Schweiz mir regelmäßig Informationen zu den Themen Unternehmensführung, Personalmanagement, Marketing und Vertrieb sowie Unternehmensstrategie per eMail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.