Nachfolge, Exit, Unternehmen, Ruhestand

Ihre Nachfolge im Unternehmen: in 5 Schritten zum Erfolg

TAB The Alternative Board Blog

Um Ihre Nachfolge im Unternehmen aktiv zu steuern und das Heft des Handelns selbst in der Hand zu behalten, benötigen Sie eine gute Vorbereitung und die Zeit, diese nachhaltig und Schritt für Schritt auch umzusetzen. Die wenigsten Unternehmer werden rechtzeitig aktiv Als Unternehmer zeichnen wir uns dadurch aus, tagtäglich aktiv die Geschicke unseres Unternehmens selbst zu bestimmen. Wir warten nicht ab, wir handeln proaktiv. Beim Thema unserer eigenen Unternehmensnachfolge fällt uns das manchmal schwer. Dabei benötigt eine gute Unternehmensübergabe vor allem Zeit, um bestehende Werte zu erhalten und neue Werte zu schaffen.  Hier kommen fünf Schritte zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge und …

Ein Unternehmer sollte nicht Sklave seiner Firma sein – Teil II

TAB The Alternative Board Blog

Stress, Burn-out und am Ende noch nicht einmal ein Nachfolger oder ein Käufer in Sicht? Dafür haben Sie Ihre Firma sicher nicht gegründet oder übernommen! Doch wie können Sie das ändern? Erfinden Sie sich als Unternehmer neu und ändern Sie Ihre Aufgaben. Auf fünf Themen kommt es dabei an. Ich habe in vielen Gesprächen mit Unternehmern festgestellt, dass diese im Grunde Sklave Ihres eigenen Unternehmens sind. Sie handeln oft wenig nach eigenem Willen und sind stattdessen Zwängen ausgesetzt, die durch das Tagesgeschäft oder durch Erwartungshaltungen Dritter oktroyiert werden. Zugleich kommen sie nicht so richtig vom Fleck und stellen sich dann …

Ein Unternehmer sollte nicht Sklave seiner Firma sein – Teil I

TAB The Alternative Board Blog

Stress, Burn-out und am Ende noch nicht einmal ein Nachfolger oder ein Käufer in Sicht? Dafür haben Sie Ihre Firma sicher nicht gegründet oder übernommen! Doch wie können Sie das ändern? Erfinden Sie sich als Unternehmer neu und ändern Sie Ihre Aufgaben. Auf 6 Themen kommt es dabei an – Teil I. Ich habe in vielen Gesprächen mit Unternehmern festgestellt, dass diese im Grunde Sklave Ihres eigenen Unternehmens sind. Sie handeln oft wenig nach eigenem Willen und sind stattdessen Zwängen ausgesetzt, die durch das Tagesgeschäft oder durch Erwartungshaltungen Dritter oktroyiert werden. Zugleich kommen sie nicht so richtig vom Fleck und …