Ein Lob dem Kritikgespräch: Mit 8 Tipps erfolgreich kritisieren

Ariane Boedecker Blog

Manche Chefs sprechen Probleme prinzipiell nicht an. Andere kritisieren spontan und lassen einfach Dampf ab. Kritik an Mitarbeitern ist zuweilen nötig. Doch nur konstruktive Kritik sorgt für Entwicklung und wird vom Gegenüber angenommen. Hier tun sich viele Chefs schwer. Ist der Unmut spürbar, kommen schnell Emotionen ins Spiel. Mit diesen Tipps sind Kritikgespräche ab sofort ein Erfolg.    Das Kritikgespräch ist die Königsdisziplin unternehmerischer Kommunikation. Doch im fordernden Tagesgeschäft wird das wichtige Führungswerkzeug oft halbherzig abgetan. Versäumnisse schlagen hier gnadenlos zu Buche: Steigende Krankenstände, sinkende Leistungsbereitschaft und verhärtete Fronten sind der Stoff, aus dem nicht zuletzt auch wirtschaftliche Talfahrten gemacht sind. …

Wie die machtvolle Frage nach dem EXIT das Unternehmersein verändert

TAB The Alternative Board Blog

Exit? Verkauf meines Unternehmens? Da habe ich noch Zeit! Warum es nie zu früh ist, diese Frage zu beantworten und wie Sie in 9 Schritten ihr Unternehmersein grundsätzlich verändern Ausstiegsstrategie vorhanden? In 95% der Gespräche mit Unternehmern erhalte ich auf die Frage nach ihrer Strategie für die Übergabe bzw. den Verkauf des Unternehmens Antworten der folgenden Kategorien: Das ist noch zu früh (die Unternehmer sind im Alter von 35 – 58 Jahren) Ja ich weiß – aber ich habe keine Idee. Es wird eh schwer, mein Unternehmen zu verkaufen, denn niemand will heute mehr Verantwortung übernehmen Insbesondere zur ersten Aussage möchte ich …

Ein Unternehmer sollte nicht Sklave seiner Firma sein – Teil II

TAB The Alternative Board Blog

Stress, Burn-out und am Ende noch nicht einmal ein Nachfolger oder ein Käufer in Sicht? Dafür haben Sie Ihre Firma sicher nicht gegründet oder übernommen! Doch wie können Sie das ändern? Erfinden Sie sich als Unternehmer neu und ändern Sie Ihre Aufgaben. Auf fünf Themen kommt es dabei an. Ich habe in vielen Gesprächen mit Unternehmern festgestellt, dass diese im Grunde Sklave Ihres eigenen Unternehmens sind. Sie handeln oft wenig nach eigenem Willen und sind stattdessen Zwängen ausgesetzt, die durch das Tagesgeschäft oder durch Erwartungshaltungen Dritter oktroyiert werden. Zugleich kommen sie nicht so richtig vom Fleck und stellen sich dann …

Ein Unternehmer sollte nicht Sklave seiner Firma sein – Teil I

TAB The Alternative Board Blog

Stress, Burn-out und am Ende noch nicht einmal ein Nachfolger oder ein Käufer in Sicht? Dafür haben Sie Ihre Firma sicher nicht gegründet oder übernommen! Doch wie können Sie das ändern? Erfinden Sie sich als Unternehmer neu und ändern Sie Ihre Aufgaben. Auf 6 Themen kommt es dabei an – Teil I. Ich habe in vielen Gesprächen mit Unternehmern festgestellt, dass diese im Grunde Sklave Ihres eigenen Unternehmens sind. Sie handeln oft wenig nach eigenem Willen und sind stattdessen Zwängen ausgesetzt, die durch das Tagesgeschäft oder durch Erwartungshaltungen Dritter oktroyiert werden. Zugleich kommen sie nicht so richtig vom Fleck und …