Tipps und Tricks für Grußworte, die begeistern

TAB The Alternative Board Blog

Ein Firmenjubiläum, Mitarbeiterehrung oder ein Kundenevent – Anlässe für ein Grußwort können jeden Unternehmer ereilen. Die Chance: Sie bringen Ihre Zuhörer in gute Laune, geben ihnen Orientierung zur positiven Firmenentwicklung und gewinnen Imagepunkte für sich und Ihr Unternehmen in Sachen Sympathie und Kompetenz. Aber wie geht das? Hier sind 5 Tipps für ein gutes Grußwort: 1. Vorbereitung mit Zeit  Für Grußworte gilt: In der Kürze liegt die Würze. Schnell auf den Punkt kommen, eine bildhafte Geschichte erzählen, viel Freude für den Abend wünschen. Das war es. Gerade weil Sie in der Regel nur fünf oder zehn Minuten haben (bei gedruckten …

Kundenbeschwerden als Erfolgsfaktoren – 5 Tipps, wie das gelingt

TAB The Alternative Board Blog

Es klingt vielleicht komisch: Kundenbeschwerden sind ein wertvoller Baustein zum Verbesserungspotenzial im Kundendienst und bei Produkten. Und das bringt letztlich mehr Gewinn! Beschwerden legen den Finger in die Wunde Mit einer Beschwerde gerät immer ein Fehler in den Fokus der Wahrnehmung. Entweder ein faktisch vorhandener oder ein vom Kunde so empfundener – dann ist es ein Fehler in Ihrer Beziehung zum Kunden. Viele Menschen wehren jedoch ab, dass sie Fehler machen oder Fehler in ihrem Unternehmen gemacht werden. Nutzen Sie das Potenzial, das in jeder Beschwerde liegt. Wie das geht, erfahren Sie in den folgenden fünf Tipps. Tipp 1: Zuhören …

Schon alles besprochen? So werden Ihre Meetings wirklich effektiv

TAB The Alternative Board Blog

Regelmäßige Meetings gehören meist auch in kleineren Unternehmen zur Arbeitskultur. Als Chef können Sie in diesen Runden Ihren Führungsstab kompakt informieren, Sie erhalten Einblicke in den Stand aktueller Projekte und können Ideen für Innovationen sammeln. Mit diesen Tipps sorgen Sie dafür, dass diese auch zum gewünschten Erfolg führen und nicht zur ungeliebten „Schwafelrunde“ werden: Die genaue Vorbereitung ist entscheidend Fragen Sie sich vorab: Was ist das Ziel des Meetings? Formulieren Sie danach die Tagesordnung und versenden Sie sie ca. eine Woche vorher an die Beteiligten, damit diese auch gut vorbereitet erscheinen. Verteilen Sie die Aufgaben so konkret wie möglich: Beispiel …