5 Tipps, wie Sie Ihre Kunden um Empfehlungen bitten

  • kundenempfehlungen erhalten
Jörg Dreyer

Wenn Sie Ihr gesamtes Marketingbudget ausgeben, werden Sie bestimmt einige positive Ergebnisse erreichen, insbesondere bei der Neukundengewinnung. Aber dieser Ansatz wird auch ausgesprochen viel Zeit, Geld und Ressourcen verschlingen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Alternativ können Sie sich auf die Gewinnung von Kundenempfehlungen konzentrieren und Ihren Kundenservice verbessern, was eine potenzielle Goldgrube für neue Kunden sein kann. Es hängt vor allem davon ab, wie Sie vorgehen.

Hier sind 5 Tipps, wie Sie Ihre Bemühungen um Kundenempfehlungen und Kundenservice verstärken können:

1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen einen erstklassigen Kundenservice bietet.

Bevor Sie sich um Kundenempfehlungen bemühen, ist es wichtig, dass Sie und Ihr Team wirklich einen erstklassigen Kundenservice bieten. Das macht es für Ihre Kunden einfacher, sich gut zu fühlen und andere in ihrem Netzwerk zu empfehlen. Überprüfen und optimieren Sie also dahingehend die Prozesse des Kundenservices in Ihrem Unternehmen. 

5 universelle Grundsätze zu Marketing & Vertrieb
Downloaden Sie unser E-Book und bringen Sie Ihr Marketing und Ihren Vertrieb auf das nächste Level.

2. Bestimmen Sie den besten Zeitpunkt, um nach einer Empfehlung zu fragen.

Sie können durchaus Ihren neuen Kunden vorschlagen, dass Sie sie später um eine Empfehlung bitten werden, sollten sie mit Ihrem Produkt, Ihrer Lieferung und Ihrem Kundenservice zufrieden sein. Diese Bitte übt wenig aus, da sie den Kunden die Wahl lässt, Ihr Unternehmen auf der Basis der von Ihnen gelieferten Ergebnisse zu empfehlen. Sind die Ergebnisse also wirklich gut, motiviert es Ihre Kunden sogar, Partner aus dem eigenen Netzwerk mit Ihnen in Kontakt zu bringen.

Andere geeignete Zeitpunkte, um nach Empfehlungen zu fragen, sind (a) bei der Lieferung eines versprochenen Produkts oder einer Dienstleistung und (b) wenn ein Kunde von hoher Zufriedenheit mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung berichtet.

3. Seien Sie selbst Quelle für Empfehlungen.

Sie können von Ihrer Kundschaft nicht verlangen, dass sie etwas tun, was Sie selbst nicht tun wollen. Nutzen Sie also die Gelegenheit, Lieferanten und andere Geschäftspartnern, mit denen Sie zusammenarbeiten, zu empfehlen. Oder, wenn Sie eine potenzielle neue Empfehlungsquelle im Auge haben, rufen Sie sie an und erklären Sie, dass Sie viel Gutes über ihr Unternehmen gehört haben und gerne mehr darüber erfahren würden, damit Sie Ihre Kunden an sie verweisen können. Dies kann zu einem produktiven Treffen führen, bei dem die Quelle mehr über Ihr Geschäft erfährt und in der Lage ist, ihre Kontakte an Sie zu verweisen.

Marktanteile gewinnen
Melden Sie sich für unser Webinar zum Thema "Marktanteile gewinnen" an und profitieren Sie von Experten-Tipps aus über 30 Jahren Erfahrung!

4. Bieten Sie Anreize für Weiterempfehlungen.

Jemanden um eine Empfehlung zu bitten, wird viel einfacher, wenn Sie attraktive Anreize dafür bieten, dass die Person eine Empfehlung abgibt. Dies können z.B. Amazon-Geschenkkarten, ein Rabatt auf die Rechnung des nächsten Monats oder ein Event-Gutschein sein. Seien Sie hier kreativ! Weisen Sie Ihre Top-Kundschaft auf diesen Anreiz hin und sagen Sie ihnen, dass die ersten 10, die mit einer Empfehlung antworten, den Preis erhalten werden. Das kann die Dinge sehr wohl in Bewegung bringen.

5. Entwickeln Sie ein systematisches Kundenempfehlungs-Programm.

Sie können auch weiterhin informell nach Kundenempfehlungen suchen und diese fördern. Sie erzielen wahrscheinlich bessere Ergebnisse, wenn Sie ein formelles Empfehlungsprogramm im Kundenservice einführen. Wie ich bereits erwähnt habe, werden diese wichtigen Schritte wertvollen Kund:innen helfen, die von Ihnen gewünschten Empfehlungen auszusprechen:

  • Bieten Sie Belohnungen für Empfehlungen an, die von exklusiven Rabatten bis hin zu Neuigkeiten über Produkt-Upgrades und Vorankündigungen von Verkäufen reichen.
  • Entwerfen Sie eine gezielte E-Mail-Kampagne, in der Sie Ihren Kund:innen erklären, was sie tun sollen und was sie dafür bekommen, wenn sie eine Empfehlung aussprechen.
  • Fügen Sie einen einfach zu verwendenden Empfehlungslink hinzu, den diese geschätzten Kund:innen in Posts in sozialen Medien einbinden können.
  • Bonustipp: Bitten Sie nicht um eine Empfehlung, wenn Sie jemandem eine Rechnung vorlegen. 

Erstellen Sie schließlich eine vorgefertigte Empfehlungsnachricht, die die Leute weitergeben können, aber bieten Sie die Möglichkeit, die Nachrichten, die Ihre Kunden versenden, selbst zu personalisieren.

Die Kundschaft ist die Einnahmequelle für Unternehmen. Wird diese darüber hinaus durch hohe Zufriedenheit mit Ihrem Unternehmen motiviert, kann sie – durch ihre begeisterte Empfehlung – die Tür zu vielen neuen Kunden öffnen, die Sie derzeit (noch) nicht haben. 

Fazit: 

  • Reale Kundenempfehlungen sind kostengünstig. Ihr persönlicher zusätzlicher Aufwand ist sehr gering, da die Basis der Empfehlung Ihre konkrete Dienstleistung an der Kundschaft ist. Und ich nehme an, dass eine hohe Kundenzufriedenheit bereits jetzt ein kritischer Erfolgsfaktor in Ihrem Unternehmen ist.
  • Empfehlungen sind vor allem eine Quelle mit höchster Glaubwürdigkeit. In unserer Kultur gilt leider oft: “Nicht gemeckert ist genug gelobt”. Deshalb hat eine persönliche Empfehlung einen besonders hohen Stellenwert und zeugt von einer hohen inneren Motivation.
5 universelle Grundsätze zu Marketing & Vertrieb
Nutzen Sie das gesammelte Wissen aus der Praxis, um eine starke Marke zu kreieren, welche die Qualität Ihrer Leistungen nach außen trägt. Mit einer treffgenauen Kommunikation und kreativen Maßnahmen holen Sie wertvolle Kund*innen an Bord!
  • Wie Sie Ihr Angebot erfolgreich vom Mitbewerb abgrenzen
  • Wie Sie eine fundierte Vertriebsorganisation aufbauen
  • Was eine starke Marke tatsächlich ausmacht